Geschichte der Gemeinde - Petrus- und Paulusgemeinde Konstanz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wir über uns

Geschichte der Gemeinde

Geschichte der Petrus- und Paulusgemeinde

März 2017

Seit September 2015:     

September 2015:     
            
März 2014:                    
                             

Frühjahr 2013:   
                            
Sommer 2010:                  
         
Frühjahr 2010:                

Sommer 2009:
                            

9. Dezember 2007:             
                             
Herbst 2007:                  
                             
                                                   



Sommer 2007:              
                             

Advent 2006:                  
                             ,
Pfarrerin Barbara Kündiger nimmt ihren Dienst in unserer Gemeinde auf

Vakanz der zweiten Pfarrstelle

Pfarrer Heinz Freudenberger wechselt in den Schuldienst.

Pfarrerin Christine Holtzhausen tritt die zweite Pfarrstelle im
Gruppenpfarramt an.

Wechsel von Pfarrer Hartwig Warnke nach Waldshut.

Das renovierte Gemeindezentrum an der Wollmatinger Straße
wird wieder genutzt.

Der neue Altar, Taufstein, die Kanzel und Osterkerzenstele werden
eingeweiht.

Pfarrer Heinz Freudenberger und Pfarrer Hartwig Warnke
nehmen die Aufgaben in der Gemeinde gemeinsam wahr.

Die Pauluskirche wird nach erfolgter neuer Innengestaltung in einem
Festgottesdienst wiedereröffnet.

Der erste Ältestenkreis der neu gegründeten Petrus- und Paulusgemeinde
wird gewählt.
Die Veräusserung des Johannes-Zwick-Hauses wird
beschlossen und die Gemeindearbeit sowie das Pfarramt in das
Gemeindezentrum in der Wollmatinger Straße verlegt.

Pfarrerin Sabine Zeller-Schock, Pfarrer Peter Schock und Markus
Engelhardt übernehmen andere Aufgaben; es folgen zwei Jahre Vakanz.

Die Vereinigung der Petrus- mit der Paulusgemeinde wird in einem
Festgottesdienst feierlich begangen. Pfarrerin Sabine Zeller-Schock,
Pfarrer Peter Schock und Pfarrer Markus Engelhardt sind in der nunmehr
fusionierten Gemeinde tätig.

Geschichte der Petruspfarrei

September 2000



Ende 1999:

Herbst 1992:

1974:
 

1994:

1965:  

Pfarrerin Sabine Zeller-Schock und Pfarrer Peter Schock übernehmen zu
je 50% die Pfarrstelle. Die (Wieder-)Vereinigung der beiden Gemeinden
wird in den Blick genommen.

Pfarrer Raimund Fiehn übernimmt neue Aufgaben in Freiburg.

Pfarrer Raimund Fiehn nimmt seinen Dienst auf.

Die neue Petruspfarrei mit ihrem Gemeindezentrum und der Petruskirche
wird etabliert. Pfarrer Bung übernimmt diese Pfarrei.

Der „zweite Bauabschnitt" mit dem Kinderhaus Löwenzahn wird realisiert.

Eine zweite Pfarrstelle „Paulus-West" wird eingerichtet und mit Pfarrer
Fritz-Peter Bung besetzt.

Geschichte der Pauluspfarrei

2003:
 

1965:

 
 

1964:

1958:

1957:

1953:
 

1945:


1924:

1933:


1928:

1919:
 

Die geplante Innenrenovierung der Pauluskirche muss verschoben werden,
da erwartete Zuschüsse ausbleiben.

Die Gemeinde ist auf über 7.000 Gemeindeglieder angewachsen.
Aufteilung in zwei Pfarreien: Paulus Ost und Paulus West.
Die Pfarrer Manfred Bücklein (Paulus Ost) und Fritz-Peter Bung (Paulus West)
beginnen ihren Dienst.

Einbau der heute noch gespielten Steinmeyer-Orgel.

Einweihung des Johannes-Zwick-Hauses als Gemeindezentrum.

Die Kreuzgemeinde wird gegründet und ausgegliedert.

Das Gemeindezentrum in der Friedrich-Hug-Str., der Kindergarten und eine
Schwestern- und Vikarwohnung werden gebaut.

In der Pauluskirche finden evangelische Militärgottesdienste der französischen
Truppen statt.

Die Gemeinde erhält ihren Namen "Paulusgemeinde".

Die "westlichen Teile" Wollmatingen, Bodanrückgemeinden, Allensbach und
Reichenau werden zur Christuskirche in Wollmatingen ausgegliedert.

Grundsteinlegung der Pauluskirche.

Der erste Gemeindepfarrer tritt seinen Dienst an. Zum Gemeindegebiet gehören
alle Evangelischen bis Wallhausen, Allensbach und Reichenau.



Wollen Sie einen weiteren Beitrag zur Geschichte unserer Gemeinde lesen, dann klicken Sie hier.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü