Verschiedene kirchliche Ereignisse - Petrus- und Paulusgemeinde Konstanz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gemeindeleben

Verschiedene kirchliche Ereignisse



Der Präsentations-Gottesdienst unserer Konfirmandinnen und Konfirmanden am 29. April 2018

… war für die im Gottesdienst anwesenden Familien der KonfirmandInnen und die Gemeindeglieder ein echtes „highlight“.

Unsere Konfigruppe war mit Feuereifer bei der Vorbereitung des Gottesdienstes dabei, hatte gute und sehr kreative Ideen (siehe in der Fotostrecke das Nachempfinden der Bergpredigt, verlegt in den Innenhof unseres Gemeindezentrums), hatte eigene Texte und kleine Spielszenen erarbeitet und vorgetragen.

So dass am Ende alle Gottesdienst-BesucherInnen einig waren: es war ein sehr stimmungsvoller, gelungener, aber auch nachdenklich machender Gottesdienst, für den wir unserer Konfigruppe recht herzlich danken wollen!





Unsere Passions- und Ostergottesdienste 2018:

„Nicht wie Du denkst….. "

Palmsonntag: „Nicht wie Du denkst – nicht vernichtet"

Bildbetrachtungen zum Einzug Jesu in Jerusalem mit (noch) jubelndem Volk zeigen in eindrücklicher Weise, wie schnell Volkes Meinung kippen kann. Beim Einzug in Jerusalem das „Hosianna", nur wenige Tage später das „Ans Kreuz mit ihm".


Gründonnerstag: „Nicht wie Du denkst – nicht geteilt!?"

Wie schon liebgewordene Tradition, fand unser Gründonnerstags-Gottesdienst mit gemeinsamem Essen und Tischabendmahl in besinnlicher Atmosphäre in der Petruskirche statt. In der anschließenden „Nacht der verlöschenden Lichter"  gedachten wir der letzten Stunden Jesu mit kurzen Gedanken und Impulsen, die das Gottesdienst-Team zum Thema des Abends „Nicht geteilt!?"  zusammen getragen hatte.


Karfreitag: „Nicht wie Du denkst – nicht gerichtet"

Ein sehr ruhiger, würdiger Gottesdienst in der Pauluskirche mit Bildbetrachtungen zum Leiden und Sterben Jesu.


Osternacht: „Nicht wie Du denkst -  nicht greifbar"

Die Petruskirche ist dunkel, die Menschen verständigen sich – wenn überhaupt – flüsternd. Eine stille, meditative Atmosphäre mit Texten aus der hebräischen Bibel und dem neuen Testament, umrahmt anfangs von Flötenmelodien, dann spirituellen Liedern. Und immer mehr Kerzen werden entzündet, wir nehmen den Innenraum immer mehr wahr, sehen die Menschen um uns herum, und stimmen ein in das „Gelobt sei Gott im höchsten Thron“ mit Halleluja, das den mittelalterlichen Brauch des Osterlachens mit seinem „ha-ha-ha"  am absteigenden Ende des Halleluja nachempfindet. Wir versammeln uns im Innenhof, wo ein Osterfeuer entzündet ist und stehen bei einem Becher heissen Tee noch eine Weile beisammen…. Siehe auch die Bilder in der Fotostrecke.

Ostersonntag: „Nicht wie Du denkst – nicht zurück gelassen"

Ein fröhlicher, fast launiger Familien-Gottesdienst, voll österlicher Freude. Das anschließende Kirchencafé: sehr gut besucht und das Ostereier-Suchen für die Kinder im Park die gelungene Belohnung für das Ausharren der Kleinen während des Gottesdienstes.


Ostermontag: „Nicht wie Du denkst – verwandelt"

Das für Ostermontags-Motto  „Nicht wie Du denkst - verwandelt"  war im Predigtteil durch auf Vorder- und Rückseite von Schuhkartons geschriebene Stichworte visualisiert. Die Sünde (dargestellt auf der Vorderseite der Kartons) kann durch die Bereitschaft zur Änderung genommen werden; so eröffnen sich neue Wege. So wanderten die Kartons mit der zunächst sichtbaren „sündigen"  Seite zum Altar, wurden „verwandelt", sprich gedreht, und die neue, erlöste Seite konnte zum Vorschein kommen. Dazu wurden von den Mitwirkenden entsprechende Texte vorgetragen.

Die Feschtbänd umrahmte den Gottesdienst musikalisch, kleine Osterlichter wurden entzündet und verteilt. Ein rundum gelungener Gottesdienst, gefolgt von einem weiteren österlichen Kaffeetrinken.





 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü