Männer machen mobil - Petrus- und Paulusgemeinde Konstanz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gemeindeleben > Gruppen und Projekte

Männer machen mobil


Männer machen mobil
….. angekommen!


Weitere Eindrücke von einigen unserer Unternehmungen finden Sie hier:

Wir sind eine unternehmungslustige Gruppe von Männern in den besten Jahren (über 55) und treffen uns an jedem 3. Mittwoch im Monat zu den unterschiedlichsten Aktivitäten wie Vorträge, Wanderungen, Besichtigungen und vieles mehr.

Der Veranstaltungsort bzw. Treffpunkt für Ausflüge wird in der Einladung, die die Teilnehmer per E-Mail oder Post erhalten, bekannt gegeben.
Für Vorträge treffen wir uns in der Regel im Anbau der Pauluskirche, Mainaustraße 31. Bei Wanderungen und Besichtigungen ist der Ausgangspunkt entweder das Gemeindezentrum in der Wollmatinger Straße 58, der Hauptbahnhof Konstanz oder eine Bushaltestelle.

Sind Sie interessiert und möchten nähere Informationen erhalten, wie z.B. unsere Einladungen ca. 2 Wochen vor dem geplanten Termin?
Dann sprechen Sie uns an! Sie erreichen uns über

Gilles Fragnet
gilles.fragnet(at)t-online.de
Mobil: 0171 107 5272

Oder Sie melden sich ganz einfach im Pfarramt. Wir freuen uns auf Sie!




Auf de Schwäbsche Eisebahne……

Na, so ganz wörtlich ist der Titel nicht zu nehmen, wenngleich…… aber von Anfang an:

Am Mittwoch, 21. September 2022, unternahmen die Mobilen Männer bei strahlendem „Kaiserwetter“ einen Ausflug, um ein ungewöhnliches Transportmittel in Augenschein zu nehmen und auch zu benutzen.
Zuerst ging es nach Moskau; nein, nein, sie sind nicht in einem Anfall von selbstzerstörerischer Russlandliebe ins dortige Moskau gereist, sondern ganz einfach in Fahrgemeinschaften in einer knappen Stunde nach Ramsen-Moskau im Kanton Thurgau gefahren.
Am dortigen Bahnhof erhielten sie zuerst eine Einweisung, wie die bereitgestellten Schienenvelos zu bedienen seien. Danach ging es los: 4 Männer pro Schienenvelo, von denen zwei das Vergnügen hatten, auf stillgelegter Bahnstrecke über den Rhein Richtung Etzwilen für die gesamte „Besatzung“ zu strampeln und zwei weitere, die ganz einfach die vorbeiziehende Landschaft genießen konnten.

Die Geschichte dieser Bahnstrecke wurde den Männer bei einem kleinen Zwischenstopp von einem ehrenamtlichen Mitarbeiter näher gebracht, dann wurde die Fahrt fortgesetzt bis zur Rheinbrücke; dort wurde bei spektakulärer Aussicht für einen Fotostopp angehalten und das schöne Lied von der „Schwäbschen Eisebahne“ in allen Strophen gesungen, bevor dann mit dem mitgebrachten Wein aufs Wohl ebendieser Schwäbschen Eisebahne angestoßen wurde.

Anschließend ging es noch einen Kilometer weiter nach oben bis zum Wendepunkt, wo die Schienenvelos gedreht wurden und alle wieder Platz nahmen.

Der Rückweg war deutlich einfacher, vor allem für die „Strampler“, ging es doch mühelos bergab über die Rheinbrücke und dann weitere 20 Minuten in flacher Landschaft weiter bis zum Ausgangspunkt Ramsen-Moskau.

Punktlandung: Genau um 15h, d.h. nach Rückkehr, öffnete das Gasthaus auf dem Rosenegg seine Pforten, um die Helden für Kaffee, Kuchen oder Imbiß in Empfang zu nehmen.

Ein kleiner Verdauungsspaziergang auf dem Rosenegg bis zum Aussichtspunkt und zurück rundete den Nachmittag ab.

Ein rundes Vergnügen für alle, ob Radler oder nicht…..

Nachstehend ein paar Eindrücke und für alle, die ihn nicht mehr präsent haben, der Text des Liedes „Auf de schwäbsche Eisebahne“, zum zu Hause vor sich hinträllern…..




Dieses Bild kennen wir nun alle zur Genüge, nicht wahr?

Zwar schön anzuschauen, aber hochgefährlich…

Aber nein: dieses Virus bringt unsere Männergruppe nicht dazu, alle Aktivitäten einzustellen. COVID-19 hat MMM zwar ein paar Monate ausgebremst, aber getreu dem Motto „ein bissl was geht immer“ haben die Organisatoren sich eben an den geltenden Hygienevorschriften orientiert und überlegt, was zur Zeit machbar wäre, will man die teilnehmenden Männer nicht gefährden. Und so ergab sich ein Ausflug zum Ziegelhofstüble bei Wallhausen in Form einer etwa zweistündigen Wanderung für die einen und einer gemütlichen Busfahrt für die anderen Teilnehmer.

Die nachstehenden Bilder zeigen Eindrücke von Wanderung und Hock, bei dem man es sich dann gemeinsam gut gehen ließ.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü